Schulsanitäter

Was sind Schulsanitäter? Viele von euch wissen nicht genau, was ein Schulsanitäter macht.

Einige denken bestimmt, es ist total langweilig, mit einem Rucksack in den Pausen über den Schulhof zu laufen, nur um zu gucken, dass nichts passiert. Aber dem ist nicht so. Ihr zeigt, dass ihr viel Verantwortung übernehmt und euch bereit erklärt, jedem zu helfen, ob ihr ihn nun kennt oder nicht.

Wenn ihr auch Schulsanitäter sein wollt, werdet ihr in der 8. Klasse eine Ausbildung als Ersthelfersanitäter machen. Das bedeutet für euch, dass ihr an einer zweitägigen Ausbildung teilnehmen könnt und danach Ersthelfersanitäter seid. Eure Lehrer fragen euch dann, ob ihr den Sanitätsdienst in den Pausen übernehmen möchtet. Der Dienst in den Pausen wird immer zu zweit verrichtet. Bei einem Notfall kann dann einer von euch einem Lehrer Bescheid sagen. Ihr bleibt solange bei dem Patienten, bis ein Lehrer oder der Notarzt bei euch ist. Es ist sehr wichtig, dass ihr selbst in einem solchen Notfall Ruhe bewahrt.

Der Förderverein unserer Schule und die Sparkasse haben den Schulsanitätern einen neuen Sanitätsrucksack gespendet. In diesem Rucksack sind viele unterschiedliche Sachen. Von Pflastern über Kühlspray bis hin zu Verbänden, ist der Rucksack gut bestückt.

Des Weiteren sind die Sanitäter bei vielen Sportveranstaltungen dabei, um zu helfen, wenn jemandem etwas passiert. Zum Beispiel wurde für die 5. und 6. Klasse ein Parcour-Workshop veranstaltet, wo die Sanitäter geholfen haben. Sie haben Schüler verarztet, indem sie ihnen Pflaster gegeben haben und kleine Verstauchungen mit Kühlspray gekühlt haben.

Abschließend lässt sich sagen, dass eine große Verantwortung an die Schüler weitergegeben wird, die nach der Sanitätsausbildung den Sanitätsdienst in den Pausen wahrnehmen.

Lisa Borgschulte